Freitag, 14. August 2015

[Rezension] "Nackt schlafen ist Bio" von Vanessa Farquharson

Ich habe soeben das Buch "Nackt schlafen ist Bio" von Vanessa Farquaharson zurück in mein Bücherregal gestellt und habe mir eine Menge daraus mitgenommen. Etwa, dass man die schlimmsten Sachen durchstehen kann, wenn man supergute Freunde hat und dass man niemandem seine Lebensweise aufdrängen kann.
Und dass es nicht immer schlecht für mich ist, reduzierte Bücher zu kaufen. ;)

Klappentext

Ein radikales Selbstexperiment in 365 Teilen
Ist Duschen im Dunkeln wirklich sinnvoll, um Strom zu sparen? Wofür entscheidest du dich, wenn im Supermarkt der gespritzte Granny Smith aus der Region neben dem Bioapfel aus Neuseeland liegt? Und welche Shampoo-Experimente aus der Kräuterküche kann man getrost vergessen? Vanessa Farquharson hat ein Jahr lang jeden Tag eine ökologische Korrektur in ihrem Leben vorgenommen. Ihr Tagebuch zum Projekt "ökologisch korrekt und trotzdem sexy" ist schonungslos- und äußerst unterhaltsam. 

Inhalt

Es ist ein ziemlich lustiges und erfahrungsreiches Buch über den Umweltschutz, ökologisches Handeln und das Aufdecken von Inhaltsstoffen.
Vanessa möchte etwas bewegen, deswegen versucht sie 365 naja, eigentlich 366 Tage lang (sie hat vergessen, dass es ein Schaltjahr ist), jeden Tag etwas in ihrem Leben umweltfreundlicher zu gestalten.
So schneidet sie zum Beispiel aus ihrem alten, unbequemen Bettlaken 100 Stofftaschentücher für die Schnupfenzeit, welche sie dann immer waschen kann. Oder sie fährt in einem fremden Land über die Grenze, um Pfandflaschen zu entsorgen.
Allerdings fühlt sie sich bei ihrem Experiment oft allein und wünscht sich manchmal einfach nur jemanden, der sie in den Arm nimmt. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie ausgerechnet auf einer Fahrradtour mit Öko-Klos und ausnahmslos biologischem Essen einen hübschen Mann trifft...
Aber wer so ein Jahr ausprobiert muss sich auch auf einige Rückschläge gefasst machen.

Das Buch ist zwar in Monate und Tage aufgeteilt, doch eine absolut fesselnde Geschichte gibt es nicht. Das Buch erzählt aus ihrem Leben, sodass viele Dinge verknüpft sind und Sinn ergeben, doch man kann ab und zu getrost ein paar Seiten überspringen, wenn man möchte. Allerdings muss man sich dann damit abfinden, ein Fettnäpfchen oder wissenswerte Informationen verpasst zu haben.
Vanessa hat auch eine eigene Website. Sie nennt sich Green as a thistle- grün wie eine Distel.

Was mich ein wenig stört ist, dass nicht zu jedem Tag etwas drinsteht. Zu Beginn jeden Monats gibt es eine Liste am wievielten sie was ändert und ich würde bei manchen Sachen wirklich gerne wissen, warum sie das macht und wie es geklappt hat.

Informationen

Autor/in: Vanessa Farquharson
Originaltitel: Sleeping naked is green
Erschienen: 2009- englische (kanadische) Originalausgabe, April 2011- deutsche Ausgabe
Seitenzahl: 364
ISBN- Nummer: 978-3404606559
Preis: 8,99€

Kennst du das Buch schon oder möchtest du es dir kaufen?
Ich bin schon gespannt auf eure Kommentare.
Bis bald,
Mia :)

Hier gibt es noch andere Rezensionen:
Ein ganzes halbes Jahr
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr zum Lesen

[Rezension] "Zorneskalt" von Colette McBeth

Dieses Buch... ist... boah! Sowas von lesenswert , anders kann man das gar nicht beschreiben!